Mittwoch, 6. März 2013

Jommeke Band 261



"Die Rekordjäger" ist eines der aktuellsten Jommeke-Abenteuer; es ist im September letzten Jahres - drei Jahre nach dem Tod des Jommeke-Erfinders Jef Nys.- in Belgien erschienen.
Text und Zeichnungen stammen von Gerd van Loock.

Band 261 gehört ganz klar zu den besten Jommeke-Alben, die ich bislang gelesen habe (und ich kenne etwas über 50 Alben).
Gerd van Loock hat hier eine ganz köstliche Parodie auf dasc Guinnes-Buch und die damit zusammenhängene Rekord-Manie geschaffen, die nur so vor schrägen und witzigen Einfällen strotzt und diese auch wirkungsvoll serviert.

Im Mittelpunkt steht Bauer Snoer, der auf seinem Feld in Zonnendorp einen riesigen Kohlrabi findet. Das halbe Dorf läuft zusammen, um das "Wunder" zu bestaunen, aber erst Filiberke bringt die Gesellschaft auf die Idee, das Gewächs ins Guinnes-Buch zu bringen.
Mit Jan Harings Kahn schippert man zum Guinness-Hauptsitz nach London.
Die Zonnendorper in London (© worldwide publishing rights Ballon Media B.V.)
Unterwegs geht das verdammte Gemüse aber ständig verloren: Entweder geht es über Bord, bleibt in der U-Bahn hängen, oder es wird geklaut - wahlweise von einem chinesischen Koch oder vom Inhaber des bisherigen Kohlrabi-Grössenrekords. Das Ding taucht aber immer wieder auf. Und so entbrennt eine irrwitzige Jagd nach dem Kohlrabi, quer durch die Metropole der britischen Insel.
Für witzige Zwischenspiele sorgt Filiberke, der einen Rekord aufstellen will, indem er sich möglichst viele Wäscheklammern ins Gesicht hängt und Gräfin Stiepelteen, welche mit ihrem Gatten Odilon und den beiden Hunden die Queen besuchen wollen.
Filiberke und sein Wäscheklammer-Rekordversuch
(© worldwide publishing rights Ballon Media B.V.)

Am Schluss kommt nicht Bauer Snoers Kohlrabi ins Guinness-Buch, sondern....
Nun, das soll hier nicht verraten werden. Nur soviel: Es ist nicht nur Filiberke... Vielleicht erscheint dieser Band ja auf Deutsch. Verdient hätte er's auf jeden Fall!

Van Loocks Zeichnungen sorgfältig gearbeitete Zeichnungen sind sehr schön anzusehen, und seine Geschichte verbindet schelmischen Witz mit einer spannenden Handlung, die immer wieder von unerwarteten Wendungen in neue Richtungen gelenkt wird. Ein absolut überzeugender Jommeke-Band!

Van Loocks Zeichnungen sind sehr schön und atmosphärisch überzeugend
(© worldwide publishing rights Ballon Media B.V.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen