Sonntag, 16. August 2015

Die Gurkenprinzessin



Der deutsche Band 6 bringt ein Abenteuer neueren Datums aus dem Jahr 2003. Es wurde von Philippe Delzenne geschrieben und gezeichnet, der heute den Grossteil der Jommeke-Alben gestaltet.
Im Album drin fehlen jegliche Angaben zum Urheber.

Es geht um die Nachfahren des Piraten Kraakbeen und dessen Schatz. Den Einwohnern von König Silberbarts Reich geht es gut, seit dieser den Schatz des Piraten Charleston Kraakbeen gefunden und zum Wohle des Volkes eingesetzt hat. Da taucht überraschend dessen tot geglaubter Nachfahre Bartholomäus Kraakbeen mit seiner Piratenmeute auf, um sich an König Silberbart zu rächen. Kraakbeen entführt dessen schöne Tochter Prinzessin Sangriana und reißt die Macht an sich.
Zusammen mit Kraakbeens Zwillingsbruder beschließen Jommeke und seine Freunde, die Prinzessin zu retten und machen sich mit Professor Gobelijns U-Boot-Wal auf den Weg in die Karibik...

Die Geschichte ist toll gezeichnet - Delzennes Stil hat die neueren Jommeke-Alben gehörig aufgewertet. Leider kann die Story hier nicht mithalten; sie vermag erwachsene Leser nicht zu überzeugen, bietet sie doch einfach eine Abfolge von mehr oder weniger spannenden Situationen, und die Figuren sind nicht so recht darin verankert. Professor Gobelijn (als Pirat verkleidet) etwa wirkt diesmal ziemlich fehl am Platz; zudem zaubert er auf mirakulöse Weise immer wieder rettende Erfindungen aus dem Hut; zufällig scheint er genau die richtigen mit auf die Reise genommen zu haben! Das wirkt etwas gar simpel und ist nicht unbedingt dazu angetan, der Serie zu mehr Popularität zu verhlfen. Zu diesem Zweck müsste der Verlag nun die besseren Alben herausbringen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen