Samstag, 24. Februar 2018

Die Berg-Zwerge


Mic Mac Jampudding ruft Jommeke zu Hilfe, weil auf seinem Land Nachts seltsame Dinge vor sich gehen.
Als Jommeke und Filiberke sich auf Erkundung gehen, entdecken sie im nahe gelegenen Berg einen versteckten Eingang, der in eine unterirdische Stadt führt. Dort leben zwergähnliche Menschen, die für die oberirdischen Merkwürdigkeiten verantwortlich sind. Jommeke und Filiberke werden von deren König dazu verdammt, für immer unten zu bleiben, um das Geheimnis der kleinen Leute zu bewahren...

Kein Jommeke-Album, das ich zu Veröffentlichung empfehlen würde! Die Zeichnungen gefallen mir gar nicht - die Berg-Zwerge sind richtiggehend hässlich, zudem wirken die Figuren zappelig und machen ständig irgendwelche seltsamen Verrenkungen (siehe Bild unten). Und auch die Story flacht nach einem anfänglich guten, atmosphärischen Start total ab und mündet in einen richtiggehend lächerliche weil völlig weltfremde Auflösung.
Braucht es nicht auf deutsch...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen